Die Dinkelstreu

12,80 € *
Inhalt: 60 Liter (0,21 € * / 1 Liter)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage


Einwegverpackung | Artikel-Nr.: DS
  • Sie brauchen größere Mengen?
  • Fordern Sie Ihr Angebot an:
  • Tel. 0 60 56 - 911 78 04
  • info@horseland-paradise.de
  • DS
Details

Die Dinkelstreu

Allergenarm

Ideal für Pferde mit Allergien

Gutes Stallklima

Neutralisiert Ammoniakdunst

Keimarm

Prophylaxe in der Hufgesundheit

Biologisch abbaubar

Kann direkt ausgebracht werden

Schnell gemistet

Einfaches Sauberhalten - geringe Mistmenge

Effiziente Lagerfähigkeit

Großes Streuvolumen - geringer Lagerplatzbedarf


Wenn Sie an größeren Abnahmemengen interessiert sind, schicken Sie uns einfach eine Anfrage über unser Kontaktformular. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Die Dinkelstreu ist in Säcken zu 60 Liter verpackt;
das Sackgewicht kann dabei zwischen 18 uns 20 kg variieren.
Auf Anfrage können wir auch im 1000 Liter Karton ( ca. 450 kg) liefern.

 

Beschreibung

Die Dinkelstreu

Die Dinkelstreu ist eine hocheffiziente Einstreu aus den Spelzen des Urkorns Dinkel. Die Einstreu ist besonders saugstark im Vergleich zu Stroh und Hobelspänen und durch das spezielle Produktionsverfahren nahezu gänzlich staubfrei. Für diese Dinkeleinstreu werden ausschließlich Produkte in Lebensmittelqualität verwendet.
Das Urkorn Dinkel wächst auf Feldern, die absolut pestizidarm bewirtschaftet werden. Somit ist die Belastung durch z. B. Glyphosat wesentlich geringer als bei Einstreu aus Stroh bzw. Strohpellets.
 
Im Herstellungsprozess wird die Dinkelstreu sehr hoch verochtet, wodurch das Produkt ein hohes Streuvolumen erreicht und eine außerordentlich hohe Saugkraft aufweist.
 
Für alle, die sich wundern: No Dust wurde verbessert und heißt jetzt Die Dinkelstreu.

Anwendung

Durch die Verwendung von Die Dinkelstreu schonen Sie die Umwelt. Die Einstreu kann nach dem Ausmisten problemlos auf Feldern ausgebracht werden, ohne den Boden zu übersäuern. Die Staubfreiheit schützt außerdem Ihr Tier vor Pferdehusten.

FLÄCHE VORBEREITEN: Entfernen Sie die alte Einstreu, Urin und Dung komplett von der Fläche, die Sie mit DIE DINKELSTREU einstreuen möchten. DIE DINKELSTREU funktioniert auf jedwedem Untergrund, ob Boxenmatten oder betonierte Flächen.

EINSTREUEN: Je nach Haltungsart und Größe der Fläche streuen Sie die empfohlene Menge DIE DINKELSTREU ein.
Bei einer Box von 3 x 3 Metern sind das beispielsweise 3 Sack Einstreu.

ANFEUCHTEN: DIE DINKELSTREU vervielfacht ihr Volumen. Feuchten Sie DIE DINKELSTREU einfach mit etwas Wasser an. Dadurch lösen sich die gepressten Taler auf und bilden ein luftig lockeres Bett für Ihre Pferde. Idealerweise verwenden Sie einen Schlauch oder eine Gießkanne mit Regenaufsatz.

VERTEILEN: Nach dem Anfeuchten verteilen Sie DIE DINKELSTREU einfach wie gewünscht auf der Fläche. DIE DINKELSTREU wird im Laufe der nächsten ein bis zwei Tage noch weiter an Volumen hinzugewinnen.

AUSMISTEN: Die Pferdeäpfel sieben Sie einfach aus der Einstreu heraus. Sie werden bemerken, dass im Vergleich zu anderen Einstreuvarianten wesentlich weniger Einstreu an den Äpfeln klebt. Das macht DIE DINKELSTREU so ergiebig. Urinstellen entfernen Sie einfach komplett.

NACHSTREUEN: Je nach Verbrauch streuen Sie immer etwas Einstreu nach. Die Menge kann je nach Pferd variieren.
Als Faustregel gilt:
1 bis 1,5 Sack pro Monat zum Nachstreuen pro Box.


Ist DIE DINKELSTREU nur was für Pferdeboxen?

Natürlich nicht!
Die Zingg'schen Pferde sind in der Nacht im Offenstall mit täglichem Weidegang. Der Paint ist ja relativ ordentlich und hat sich im Paddock einen Lieblingsplatz als Toilette gesucht. Der Tinker und das Shetty sind eher Stallschw...e - Sie wissen schon. Im Stroh die Miniäppel des Shettys einzusammeln und die Rocky Mountains des Tinkers - eine langwierige Angelegenheit und riesige Mistberge. Mit der Dinkeleinstreu ist ruck-zuck gemistet, der Stall riecht nicht mehr so streng und die Mistmenge hat sich um ca. 2/3 reduziert.


Ist DIE DINKELSTREU nur was für Pferde?

Natürlich nicht!
Wir haben außer unseren Pferden auch noch Gänse. Diese fröhlichen Wasservögel verwandeln ihren Stall allnächtlich in einen Schw..stall - Sie wissen schon. Viele verschiedene Einstreuarten haben wir schon probiert - mit DIE DINKELSTREU ist der Stall erstmals einfach sauber zu halten. Genauso wie in der Pferdebox oder im Offenstall werden die nassen Stellen einfach herausgenommen. Der Stallgeruch hat sich deutlich verbessert (ja, auch Gänse riechen), die Mistmenge ist auf zwei, drei kleine Schaufeln täglich reduziert- und die Gänse fühlen sich sichtlich wohler als in Holz- oder Stroh-Einstreu.
Viele unserer Kunden halten Kaninchen - und sie sind ebenfalls begeistert von der Dinkeleinstreu.

Ist DIE DINKELSTREU wirklich besser als viele andere?

Ja natürlich!
Weil für DIE DINKELSTREU ausschließlich Produkte in Lebensmittelqualität verwendet werden und die Qualität gleichbleibend hochwertig ist.
Es ist uns ja selbst schon passiert, dass man ein Produkt wegen des gar so günstig erscheinenden Preises gekauft hat. Dann stellt man allerdings fest, dass nur der halbe Sackinhalt aus fest gepressten Pellets besteht; der restliche Sackinhalt nur aus bereits lockerem Strohmehl. Deshalb empfehlen wir, nicht nur den Preis pro kg, sondern auch das effektive Volumen zu vergleichen.
DIE DINKELSTREU gewinnt auch im Bezug auf die bessere Saugkraft als Holz- oder herkömmliche Strohmehle.
Für Allergiker (Mensch oder Pferd) ist DIE DINKELSTREU ein Segen, weil sie tatsächlich nahezu staubfrei ist. Sie wollen es vor einer Großbestellung genau wissen? Bestellen Sie einen Testsack bzw. eine Testpalette oder besuchen Sie unser Ladengeschäft.

Wird DIE DINKELSTREU von Pferden gefressen?

Möglich ...
Manche Pferde beginnen, an der Dinkeleinstreu herumzuknabbern; andere gar nicht.
Um eine übermäßige Aufnahme zu verhindern, gibt es einen ganz einfachen Trick: man fügt dem Wasser, mit dem die Einstreu angfeuchtet wird, einfach einen kleinen Schuss Essig zu. Allerdings kann das Fressen der Einstreu auch ein Indikator für zu wenig Rauhfutter oder einen Mineralstoff-Mangel sein.
Unsere Pferde knabbern an frisch eingestreuten Dinkeltabs ein wenig herum, spucken sie dann aber aus und wenden sich wieder gutem Heu zu.
 
Wussten Sie schon?

Die Mist-Entsorgung

Ab 2020 wird es für Stallbetreiber und private Pferdehalter schwieriger mit dem Mist; denn dann tritt die neue Düngeverodnung (DüV) in Kraft. Danach wird die Düngeausbringung für die Landwirtschaft und die Lagerung von Mist erheblich erschwert. Unser Ziel sollte also sein, die Mistmenge soweit als möglich zu reduzieren. Große Mengen von Stroh oder grobe Holzspäne erhöhen das Volumen enorm; mit einer Einstreu aus Dinkel hingegen wird der Mistanfall enorm reduziert. Außer beim kompletten Ausmisten der Pferdeboxen oder -ställe haftet dem Mist kaum Einstreu an.

Schon heute nehmen Landwirte und Biogas-Anlagen nur ungern Mist an, der z. B. mit Holzspänen versetzt ist. Aus diesem Grund haben wir uns schon jetzt entschieden, nur Einstreu aus Getreide anzubieten bzw. selbst einzusetzen.

Unsere Meinung:

Bei "nur" drei Pferden im Offenstall ist bei uns zuhause mit Stroh-Einstreu die 5fache Menge Mist im Vergleich zur Dinkeleinstreu angefallen. Und auf Rückfragen, wie es sich denn im Dinkel liegt, konnten uns der mollige Tinker und der dürre Paint bestätigen, dass es sich im weichen, warmen und vor allem immer trockenen Dinkelspelz wunderbar wälzen, schlafen und panieren lässt.

Unsere Shetty-Micky-Maus hatte immer gerne Probleme mit Strahlfäule. Nach Umstellung der Einstreu auf Die Dinkelstreu hat sich der Strahl ganz schnell erholt und beim letzten Hufschmiedbesuch war alles gut.

Ähnliche Artikel
Parisol FliegenStopp gebrauchsfertig Parisol FliegenStopp gebrauchsfertig
Inhalt 1000 ml (0,00 € * / ml)
14,50 € *
Trensenhalter Trensenhalter
9,90 € *
Zuletzt angesehen